Essen & Trinken

Am Hof der Fürstbischöfe arbeiteten Kunsthandwerker aus ganz Europa. Ebenso greift die Küche der Residenzgaststätten Anregungen anderer Länder auf. Die Grundlagen sind Zutaten aus der Region, aus fischreichen Gewässern, waldigen Mittelgebirgen und einem der besten Weinbaugebiete der Welt. Zudem lebt am Main eine reiche Gartenbautradition fort. Aus dieser Palette wählen wir, was gerade die schönste Reife zeigt.

Der Barock liebte es, mit Kontrasten zu spielen. Dieses Erbe stellt unser Küchenteam immer wieder vor die Frage: Wie können wir Bodenständigkeit und Raffinesse genussvoll ausbalancieren? Lassen Sie sich von den Antworten der Residenzgaststätten überraschen!

Das Restaurant

Das Restaurant

Ein einzigartiges Ambiente bietet den Hintergrund für genussvolles Erleben in den Residenzgaststätten. Denn das Schloss stellte höchste ästhetische Herausforderungen an heutige Ausstatter. Die Sanierung im Jahr 2010 vereint die Formensprache moderner kunsthandwerklicher Unikate mit der 250 Jahre alten Residenz. […] Die Speisekarte der Residenzgaststätten wechselt viermal im Jahr. So gilt etwa von Mitte März an die Frühlingskarte, von Juni bis September die Sommerkarte…

zum Restaurant...


Die Hofgarten-Terrasse

Die Hofgarten-Terrasse

Die fürstbischöfliche Residenz findet ihre kongeniale Fortsetzung im Hofgarten, der sich dem Schloss in einer einzigartigen Kombination von Symmetrie und Landschaft anschließt.

Besuchen Sie unsere Hofgarten-Terrasse


Der Biergarten

Der Biergarten

Unser Selbstbedienungs-Biergarten mit seinen riesigen alten Kastanien verknüpft bewährte Jausentradition mit kulinarischen Überraschungen. So gehören auch Backhendl zum Angebot an der Balthasar-Neumann-Promenade…

Zum Angebot im Selbstbedienungs-Biergarten